Der 18-Loch-Platz

Zwischen den Kurorten Bad Oeynhausen und Bad Salzuflen liegt die Golfanlage Widukind-Land. Eingebettet in die heimische Natur erstreckt sich der 18-Loch-Platz über eine Länge von 6090 Meter. Mit seiner teilweise hügeligen Topographie und stellenweise engen Spielbahnen fordert der Platz das Können des Spielers. Die ersten neun Löcher des Platzes sind gekennzeichnet von einigen Schräglagen. Zusätzlich fordern die drei Par 5 Löcher teilweise auch sehr lange Schläge.
Die zweiten neun Löcher fangen mit einem langen Par 4 Loch und einem ansteigenden Par 5 Loch an. Danach werden die Bahnen deutlich gerader, allerdings nicht breiter. Das „Signature-Hole“ des Platzes ist die 13 Spielbahn. Auf diesem 165 Meter langen Par 3 Loch muss der Spieler seinen Ball auf ein von Wasser und Bunkern verteidigtes Grün schlagen.
Der gesamte Platz bietet den Spielern neben den beschriebenen sportlichen Herausforderungen auch traumhafte Ausblicke auf das Wiehengebirge und die Porta Westfalica mit dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal.

Fly-over 18-Loch-Platz

Loch 1 Par 5

Loch 2 Par 3

Loch 3 Par 5

Loch 4 Par 3

Loch 5 Par 4

Loch 6 Par 4

Loch 7 Par 5

Loch 8 Par 3

Loch 9 Par 4

Loch 10 Par 4

Loch 11 Par 5

Loch 12 Par 4

Loch 13 Par 3

Loch 14 Par 4

Loch 15 Par 4

Loch 16 Par 5

Loch 17 Par 3

Loch 18 Par 4

Scorekarte

Standard
CR
Slope
72,0
136
73,4
131
Par HCP
Loch Herren
gelb
Damen
rot
1 495 450 5 9
2 146 124 3 17
3 481 425 5 5
4 189 155 3 13
5 390 319 4 3
6 357 308 4 7
7 516 423 5 1
8 154 142 3 15
9 312 280 4 11
1 – 9 3040 m 2626 m 36
10 414 373 4 6
11 502 417 5 4
12 301 266 4 16
13 166 136 3 12
14 325 313 4 14
15 338 285 4 10
16 525 449 5 2
17 143 129 3 18
18 336 326 4 8
10 – 18 3050 m 2694 m 36 in
1 – 9 3040 m 2626 m 36 out
1 – 18 6090 m 5320 m 72 brutto

Platzregeln

1. Das „Aus“ (Regel 18.2) ist gekennzeichnet durch weiße Pfähle und durch den für die jeweilige Spielbahn platzseitigen Rand der gesamten Zufahrt zur Clubanlage und zum Clubhaus.

2. „Penalty Areas“ (Regel 17) sind gekennzeichnet mit gelben oder roten Pfählen.

3. Ungewöhnliche Platzverhältnisse (Regel 16)

a. „Boden in Ausbesserung“ ist markiert durch weiße Linien und/oder blaue Pfähle.
b. Mit weißen Linien gekennzeichneter „Boden in Ausbesserung“ und eine daran angrenzende Fläche ungewöhnlicher Platzverhältnisse werden als ein Bereich ungewöhnlicher Platzverhältnisse behandelt.
c. Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes ist „Boden in Ausbesserung“:
– verlegte Grassoden
– mit Kies gefüllte Drainagegräben
– eingeebnete Tierspuren
– eine von einem Referee zu Boden in Ausbesserung erklärte Schadstelle
d. Als „Boden in Ausbesserung“ gekennzeichnete Wintergrüns gelten als falsche Grüns (Regel 13.1).

4. Spielverbotszonen (Regel 2.4) sind durch Pfähle mit grünen Köpfen gekennzeichnet.
Ein Spieler muss Erleichterung nach der anwendbaren Regel in Anspruch nehmen (Regel 16 oder 17).
Ist das Betreten einer Spielverbotszone untersagt, kann das Betreten der Spielverbotszone als schwerwiegendes Fehlverhalten unter Verstoß gegen Regel 1.2 angesehen werden.
Liegt der Ball im Gelände und der Stand oder Schwung des Spielers ist durch eine Spielverbotszone behindert, muss der Spieler straflose Erleichterung innerhalb einer Schlägerlänge vom nächstgelegenen Punkt vollständiger Erleichterung in Anspruch nehmen.

5. Freileitungen und/oder Freileitungsmasten
Ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass der Ball eines Spielers eine auf dem Platz befindliche Freileitung oder deren Mast getroffen hat, zählt der Schlag nicht. Der Spieler muss einen Ball straflos von der Stelle des vorherigen Schlags spielen (siehe Regel 14.6 zum Verfahren).

6. Strafe bei Verstoß gegen eine Platzregel: Grundstrafe

7. Folgende Regeln sind bei Gewitter zu beachten (Regel 6-8):
Spielunterbrechung: ein langer Signalton
Weiterspielen: zwei kurze Signaltöne
Spielabbruch: drei lange Signaltöne

8. Hinweise:
Damit nachfolgende Spieler gefahrlos abschlagen können, ist die Glocke auf der Bahn 10 rechts an der 100m-Markierung bei Erreichen zu betätigen.
In den Schutzhütten dürfen sich nur Personen unterstellen. Die mitgeführten Golfschläger sind in größtmöglichem Abstand, mindestens 25m entfernt, abzustellen.
Sonderplatzregeln (zeitlich befristet) werden ggf. per Aushang bekannt gemacht.
Jedes Spiel über die volle Runde hat Vorrecht.
An Wochenenden gilt: Vierer- vor Dreier- vor Zweier-Flights.
Einzelspieler haben kein Platzrecht.
Fahnenpositionen: Vorne = Weiß; Mitte = Gelb; Hinten = Rot
Alle Entfernungsangaben: Anfang Grün